Zoja
Die kleine polnische Hündin durfte nun auch das Leben im Tierheimzwinger gegen ein eigenes Zuhause tauschen. Sie lebt jetzt bei einer sehr netten Familie mit zwei großen Kindern in einem gemieteten Haus mit Grundstück. Außerdem hat sie als Kumpel einen großen lieben Rüden, der ganz begeistert bei Zojas Einzug war. Zojas Familie ist sehr oft ins Tierheim gekommen und ist mit den beiden Hunden spazieren gegangen, so konnten sich alle schon gut aneinander gewöhnen. Und die zwei bis drei Stunden, die die Hunde am Tag alleine sind, dürften für Zoja auch kein Problem sein. Ihr neuer Kumpel ist ja bei ihr. Nun ist Zoja endlich glücklicher Familienhund und die Zeit, wo sie bei ihren früheren Besitzern leiden musste, weil diese als Alkoholiker ihre Tiere sehr schlecht behandelt hatten, ist endgültig vorbei.

Kiki (jetzt Coco)

Die sechs Monate alte Bernhardinerhündin wurde zusammen mit ihren Brüdern vom Veterinäramt eingezogen und nach der Quarantänezeit haben wir die Hündin übernommen. Nach wenigen Wochen bei uns ist Kiki in ihr neues Zuhause gezogen, lebt bei einem sehr hundeerfahrenen Ehepaar und deren Tochter in einem Haus mit riesigem Areal. Dort gibt es noch eine Landseer- und eine Bassethündin, außerdem Katzen, Hühner und Pferde. Kiki versteht sich mit allen prima, findet ihr neues Leben super und benimmt sich, als hätte sie nie woanders gelebt. Die Hunde sind nie alleine, ihr Frauchen im Homeoffice arbeitet und ihr Herrchen selbständig ist und sich die Arbeit einteilen kann. Ein besseres Zuhause hätte Kiki nicht bekommen können. Nun kann die immer fröhliche und freundliche Hündin endlich ein ganz normaler XXL-Familienhund sein und das Leben genießen.