Wuffstock-Konzert am 19.11.2015

Am 19.11.fand das erste "Wuffstock"-Benefiz-Konzert statt, initiert von Stefan Röger (Cellar 4). Es spielten die Bands "Cellar 4", "Overtime" und die "Öli Blues Band". Es war ein tolles Konzert, alle hatten viel Spaß und das Tierheim konnte sich über ca. 2500 Euro freuen. Da immer wieder gefragt wurde, ob wir das nicht regelmäßig machen wollen: JA, es wird wohl nächstes Jahr wieder ein Benefiz-Wuffstock-Konzert geben. 

Wir danken ganz herzlich alles Beteiligten, den Helfern, den Besuchern und natürlich Stefan. Hier sind einige Fotos vom Konzert, die uns Katrin Weber zur Verfügung gestellt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Ökumenischer Familiengottesdienst für Mensch und Tier 20. 9. 2015

Am 20. September haben wir einen wunderschönen Familiengottesdienst auf dem Tierheimgelände gefeiert. Es war der erste Gottesdienst dieser Art im Dillkreis. Wir haben uns sehr gefreut, dass viele Menschen mit ihren Hunden, fast ausschließlich ehemalige Schützlinge von uns, gekommen sind.

Wir danken sehr Pfarrerin Susanne Kohlbacher, Pfarrvikarin Maike Bittner (beide Seelsorge Vitos Herborn) und Johanna Konle (Organistin). In der Predigt ging es um Mensch und Tier, und u. a. darum, dass Gott auch die Tiere gesegnet hat. Leider vergessen dies heutzutage viele Menschen.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns auch bei den Mitgliedern der Band "Full Tilt", die uns nicht nur mit toller Musik nach dem Gottesdienst sehr viel Spaß gemacht haben, sondern die ihre Anlage auch für den Gottesdienst zur Verfügung gestellt haben.

Herzlichen Dank auch an alle, die uns mit einer großzügigen Kollekte finanziell unterstützt haben und natürlich auch vielen Dank an diejenigen, die für unsere Kaffee-/Kuchentafel einen leckeren Kuchen gespendet haben!

Hier sind einige Fotos:

 


Weihnachtsgeschenke-Aktion 2012

Liebe Tierfreunde, auch in 2012 war die Weihnachtsgeschenke-Aktion für unsere Schützlinge im Haigerer Fressnapf ein voller Erfolg! Unsere Tiere wurden reichlich beschenkt und haben sich sehr gefreut.

Die Wuffels, Samtpfoten und Häschen und das Team des Tierheims danken den lieben Spendern und dem Team vom Fressnapf von Herzen. Außerdem wünschen wir Ihnen für 2013 viel Glück, Gesundheit und Erfolg bei allem, was Ihnen wichtig ist.

 


Herbstfest 2012

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass das Herbstfest 2012 ein toller Erfolg war. Vielen Dank auch an die Spender der Tombolapreise und der Kuchen/Salate. 

Das Fest war wunderschön, viele Ehemalige konnten wir wieder als Besucher begrüßen und unsere Gäste hatten sichtlich Spaß. Ein toller Tag!

 


 

Spendenaktion für Dobermann-Nothilfe

Wir danken allen Spendern, die die Aktion der "Dobermann-Nothilfe" unterstützt haben und mit ihren Geld-, Sach- und Futterspenden geholfen haben, dass die Tiere im ostpolnischen Tierheim Mielec nicht verhungern. Es war eine rießige Menge Hilfsgüter, die in unserem Tierheim abgegeben wurden und auch bei einer privaten Spendenaktion in Herborn am 15.9.2012 zusammen gekommen sind. Vielen Dank an alle Helfer und Spender im Namen der geretteten Hunde und Katzen von Mielec.

 


 

Die Kinder der Klasse 5 a der Wilhelm von Oranien Schule spenden für das Tierheim

Vor einiger Zeit erhielten wir im Tierheim Besuch von den Kindern der Klasse 5 a der Wilhelm von Oranien Schule. Sie wollten sich gerne ein Bild davon machen, wie so ein Tierheim ausschaut und wie die Tiere dort leben.

Es war ein schöner Vormittag, der nicht nur den Kindern und den Lehrern, die mitgekommen waren, Spaß gemacht hat, sondern auch uns, dem Tierheimteam. Alle Kinder waren sehr interessiert und aufmerksam bei der Sache und haben sich vorbildlich benommen, so daß unsere Tiere, trotz der recht großen Besucherschar, nicht gestresst wurden.

Und dann erhielten wir vor einigen Tagen eine wirklich liebe Überraschung: Die Lehrerin stand mit Geschenken, die die Kinder der Klasse 5a für unsere Tiere gesammelt hatten, vor der Tür. Sie brachte uns eine große Kiste voller Leckereien für unsere Tiere, eine ganz liebe Karte, die von allen Kindern unterschrieben war und eine Geldspende in Höhe von Euro 89,56, die die Kinder gesammelt hatten!

Wir möchten uns, natürlich auch im Namen unserer vierbeinigen Schützlinge  auf diesem Wege ganz ganz herzlich bei den Kindern der Klasse 5a für dieses tolle Engagement bedanken ! Das war wirklich richtig toll von Euch !

Euer Tierheimteam

 


 

Die Geschichte von Leroy, Cat und ihrem Herrchen

Leroy & Cat - Hilfe dringend benötigt!

Der liebe Dobermann-Schäfi-Mix "Leroy" ist zusammen mit seinem Herrchen und seiner Katzenfreundin "Cat" unverschuldet in große gesundheitliche und finanzielle Not geraten: Die jetzige Mietwohnung ist durch Fehler am Bau völlig verschimmelt und zu allem Überfluss wurde der Schimmel auch noch unsachgemäß mit gesundheitsschädigenden Chemikalien bekämpft. Dadurch wurden Hund, Katze und Herrchen zusätzlich zu der Schimmelbelastung regelrecht "vergiftet".

Die Folge: Der Rüde Leroy ist nur noch ein Schatten seiner selbst, hat großflächige kahle Stellen, wollte nicht mehr fressen und hatte sich schon völlig aufgegeben. Auch sein Herrchen ist durch den Schimmel gesundheitlich angegriffen und ist in ärztlicher Behandlung. Durch den Einsatz eines sehr hilfsbereiten Mitmenschen und einen Hilferuf ans Tierheim konnte Leroy rechtzeitig geholfen werden, so dass er nun mit tierärztlicher Hilfe so langsam wieder zu Kräften kommt.
Eine neue Wohnung für die drei ist bereits gefunden und der Einzug kann voraussichtlich zum 1. April stattfinden.

Leider hat der Schimmel nahezu sämtliches Mobiliar zerstört und Leroy's Herrchen wird nichts davon mitnehmen können.

Kontakt bitte über:
Anne-C. Wirth, Tel: 0160-700 5790 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nachtrag 18.6.: Mittlerweile ist das Mobilar vollständig. Vielen Dank an alle Spender!!!

 

 

 

 


 

Beschlagnahme 2011

Im September 2011 wurden wir wieder schlagartig um 16 Katzen "reicher". Auch hier hängt der Artikel an. 

Anmerkung dazu: Der Artikel gibt den Kenntnisstand über die Eigentumsverhältnisse vom Tag der Beschlagnahme wieder. Danach tauchten widersprüchliche Angaben auf, für uns ist es nach wie vor nicht geklärt, wer der betroffenen Personen wieviele Katzen besaß. Allerdings macht es für die Tiere auch keinen Unterschied, sie waren stark verwahrlost und halb verhungert, hatten alle starken Parasitenbefall und auch andere Probleme. Versorgt hat sie niemand mehr in der Wohnung. Die Kosten bleiben, wie immer, an uns hängen. 

Infos zur Beschlagnahme

(Der Artikel ist erschienen in der Dill-Post (Zeitungsgruppe Lahn-Dill)

 


 

Sommerfest 11.9.2011

Ein tolles Fest! Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18

 


 

Beschlagnahme 2011

Im Mai 2011 wurde wir wieder mit einem schlimmen Fall von Animalhording konfrontiert, wieder ging es um Katzen. Diese - alles Birmakatzen und Ragdolls - wurden aus einem Züchterhaushalt befreit. Insgesamt waren dort 140 Katzen in einem Haus untergebracht. Diese Katzen wurden auf mehrere Tierheime und Tierschutzorganisationen aufgeteilt. Wir haben 23 Katzen aufgenommen, waren außerdem vorübergehend Station für einige Hunde und konnten zwei alte Meerschweinchen übernehmen. Die Katzen waren fast alle sehr krank, hatten Giardien, Pilzbefall und ansteckende Krankheiten. Vor Ort musste ein Tier eingeschläfert werden, in einigen Tierheimen starben weitere Tiere. Der Pflegezustand war ebenfalls katastrophal und viele waren stark unterernährt. Augenprobleme hatten auch fast alle. Außerdem waren die von uns übernommenen Katzen (bis auf eine) sehr scheu und verängstigt, sie haben lange gebraucht, um wieder Vertrauen zu finden. Alle wurden bei uns abgeschoren, zumal sie wegen des hartnäckigen Hautpilzes oft gebadet werden mussten. 

Infos zur Beschlagnahme

(Der Artikel ist erschienen in der Dill-Post (Zeitungsgruppe Lahn-Dill)

 


 

Beschlagnahme 2010

Im Juli 2010 wurden in Herborn 21 Katzen und 6 Kaninchen vom Veterinäramt beschlagnahmt.  Eins der Kaninchen musste von seinen Leiden erlöst werden. Die Katzen waren damals alle im Alter von ca. 6 Wochen bis 1 Jahr und in sehr schlechtem Zustand. Alle waren unterernährt, voller Ungeziefer und verwahrlost. Bei zwei Katzen musste je ein Auge entfernt werden, alle wurden aufgepäppelt, behandelt, geimpft und kastriert (wenn sie alt genug waren). Im Laufe der nächsten Wochen kamen immer wieder einzelne Katzen dazu, zum Teil mit Babys, zum Teil hochträchtig. Insgesamt waren es 54 Katzen aus dieser Haltung, die wir im Sommer 2010  aufgenommen haben.

Infos zur Beschlagnahme

 (Der Artikel ist erschienen in der Dill-Post (Zeitungsgruppe Lahn-Dill)


 

Tierquälerei

Diese noch junge Katze wurde irgendwann in der Zeit vom 22.11.09 (Sonntag) Nachmittag bis zum 23.11.09 (Montag) vormittags zu Tode gequält. Sie wurde stranguliert bzw. vermutl. lebend an ein Fahrzeug gebunden und zu Tode geschleift. Außerdem wurde ihr der Schwanz teils abgerissen. Geschehen ist dies in Herborn-Seelbach unterhalb des Sportplatzes (beim Schotterplatz, wo die Container stehen). 

Es ist erschreckend, wozu Menschen fähig sind. Und es ist in Statistiken belegt, dass Mörder oft ihre "Karriere" als Tierquäler beginnen, dann mit Kindern weitermachen. 

Wer kann uns Hinweise auf den/die Täter geben? Diese werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Hinweise nimmt außerdem die Polizeistation in Herborn unter der Telefon-Nr.      02772 / 47050 entgegen. 

 

24.11.: Mittlerweile haben wir viel Resonanz von Tierfreunden bekommen, die wie wir diese abscheuliche Tat nicht fassen können. Es taucht immer wieder die Frage auf, ob wir auch eine Belohnung aussetzen für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen. Leider können wir es uns dies finanziell nicht leisten, aber es besteht die Möglichkeit, speziell dafür zu spenden. Das heißt, das so gespendete Geld wird ausschließlich dafür aufgehoben. Sollte sich aber nach einer gewissen Zeit kein Täter nachweisen lassen, würden wir das Geld nicht zurückgeben, sondern für Tierschutzbelange (Futter, Tierarzt) verwenden. Wer also für die Belohnung spenden will, möchte dies bitte direkt vermerken.

30.11.: Bisher haben wir 650 Euro Spende erhalten, die zur Belohnung ausgesetzt werden.

4.12.: Zusätzlich zu der obigen Belohnung hat eine Privatperson 350 Euro ausgesetzt, die aber von ihm direkt ausbezahlt wird. Dafür haftet das Tierheim nicht. Somit stehen insgesamt 1000 Euro zur Verfügung.

10.12: Eine weitere Privatperson bietet 300 Euro als Belohnung, die ebenfalls von ihr direkt ausbezahlt wird, nicht über das Tierheim läuft. Damit beläuft sich die Gesamtsumme, die zur Ermittlung des/der Täter führt auf 1300 Euro.

 


 

Beschlagnahme 2009

Infos zur Beschlagnahme

 


 

Unser Dank

Hiermit möchten wir allen Spendern danken, die uns nach der Überflutung vom 17.9.2006  mit Geld- und Sachspenden geholfen haben!!!!! 

 


Sommerfest 2005 am 12.6.2005

Es war wieder ein richtig schönes Fest mit vielen Besuchern.
Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06

 


 

 

"Herrchen-gesucht" Termin am 4.8.04 in Frankfurt.
Ter mit Silvia Henrich (Kassenwartin), Marlene Hoppe, unsere Tierheimleiterin, Ghost mit Martina Reeh (Schriftwartin) und Timo mit Christine Nickel (1. Vorsitzende) 

 


 

Impressionen vom Sommerfest 2002

 

 Das war die Arbeit für den Hund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Und das der Lohn für Frauchen und Herren. Was tut Hund nicht alles für seinen MenschenDann ist das wohl ausgleichende Gerechtigkeit 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com